Marco Polo

Textkasten
aus OWEP 3/2013  •  von Renato Baretić

Viele sagen, dass einer der wichtigsten und frühesten Weltreisenden aus Korčula stammt, einem alten Städtchen auf der gleichnamigen kroatischen Insel. Sichere Angaben darüber gibt es jedoch nicht, wie es auch keinen Beweis dafür gibt, dass Marco Polo Venezianer war. Sicher ist nur, dass Korčula zur Zeit seiner Geburt unter venezianischer Herrschaft war, sodass beide Seiten ihn für sich beanspruchen können. Grund dazu haben auch die Genovesen, die den reichen Händler und Weltreisenden im Krieg gegen Venedig 1298 (und zwar in der Nähe von Korčula) gefangengenommen haben. Er hat dann ein Jahr lang im Gefängnis in Genua seinem Mitbewohner Rustichello Tag um Tag und Nacht um Nacht von seinen Abenteuern im Fernen Osten erzählt. Daraus ist „Il Milione“ entstanden, das nach Bibel und Koran meistgelesene Buch der Welt. Doch die meisten Denkmäler für diesen Pionier der Entdeckungsreisen gibt es in China, dessen Wunder Polo für die Menschen des Westens entdeckt hat.

Praktischer Hinweis: Behaupten Sie niemals vor Italienern, Marco Polo sei Kroate, und vor allem nicht umgekehrt! In China hingegen genügt es zu sagen, dass Sie Europäer sind, und zu lügen (wie er es auch getan hat), dass Sie in der Nähe des Geburtsorts von Marco Polo wohnen, dann werden sich Ihnen alle Türen von selber öffnen.