Kompetent, bescheiden, leidenschaftlich

Zum 80. Geburtstag von Wolfgang Grycz
aus OWEP 2/2012  •  von Michael Albus

Prof. Dr. Michael Albus ist Theologe, Journalist und der verantwortliche Redakteur dieser Zeitschrift.

Die Redaktion von OST-WEST. Europäische Perspektiven möchte die Leserinnen und Leser dieser Zeitschrift darüber informieren, dass Wolfgang Grycz am 17. Juni 2012 80 Jahre alt wird. Ein Grund innezuhalten für eine herzliche und dankbare Erinnerung an ein ungewöhnliches Leben.

Ein paar Daten nur seien genannt. Wolfgang Grycz wurde 1932 in Frankfurt (Oder) geboren. Das Studium an der Philosophischen Fakultät der Humboldt-Universität Berlin schloss er 1955 als Diplom-Slawist ab. Von 1955 bis 1961 war er Lektor und Redakteur für polnische und jugoslawische Literatur am Berliner Aufbau-Verlag. 1961 floh er mit der Familie nach West-Berlin. Von 1962 bis 1997 war Grycz Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Albertus-Magnus-Kolleg in Königstein/Taunus und in diesem Zusammenhang mit der Vorbereitung und Durchführung der Internationalen Kongresse Kirche in Not betraut. Auch als Übersetzer aus dem der polnischen in die deutsche Sprache hat er sich einen Namen gemacht. Daneben war er Mitglied der Redaktion des „Ost-West-Informationsdienstes“, der in den Jahren der deutschen Teilung den Versuch unternommen hat, durch Information eine kleine Klammer zwischen den getrennten Welten Deutschlands zu bilden.

Seine persönliche und berufliche Erfahrung brachte er auch in die Redaktion dieser Zeitschrift ein, der er bis Ende 2009, zuletzt als korrespondierendes Mitglied, angehörte. Er „korrespondiert“ immer noch und nimmt trotz seiner eingeschränkten gesundheitlichen Situation regen Anteil an der Arbeit der Redaktion. Dafür sind wir ihm dankbar.

Wer mit Wolfgang Grycz über lange Jahre zusammenarbeiten durfte, konnte und kann dies nur als ein Geschenk empfinden. Drei Merkmale zeichnen ihn persönlich wie professionell aus: Kompetenz, Bescheidenheit, Leidenschaftlichkeit. Seine Argumente waren immer von einem fundierten Wissen und von seinen gründlich reflektierten persönlichen Erfahrungen geprägt. Er hat die deutsche Teilung am eigenen Leib und an der eigenen Seele erlebt. Daraus erwuchs seine sachliche lebenslange Leidenschaft für die Gründe und Folgen dieser geschichtlichen Zäsur. Ihm konnte und kann man nichts vormachen. Er wusste und weiß, wovon er sprach und schrieb.

Die Mitglieder der Redaktion von OST-WEST. Europäische Perspektiven wünschen ihm, sicher auch im Namen vieler unserer Leserinnen und Leser, von Herzen zum 80. Geburtstag alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen. Er bleibt uns gegenwärtig.

Michael Albus